Wohnen

Umzug

Wenn Sie umziehen, gilt Ihre Hausratversicherung noch zwei Monate für die alte und die neue Wohnung. Sie sollten vor dem Umzug den Versicherer über Ihren geplanten Wohnungswechsel informieren. Die Hausratversicherung schützt das Hab und Gut vor Diebstahl, Sturm, Feuer und vielem mehr.

Wer eine Unterversicherung vermeiden will, sollte entweder die Versicherungssumme stetig anpassen oder eine Hausratversicherung mit Unterversicherungsverzicht abschließen (Versicherungssumme richtet sich dann nach der Wohnfläche). Hat die neue Wohnung eine größere Fläche, müssen Sie um eine Unterversicherung zu vermeiden, diese dem Versicherer melden.

Tipp: Umzug mit Freunden

Helfen Freunde beim Umzug und geht etwas zu Bruch, zahlt die Hausratversicherung nicht und auch nicht die Haftpflichtversicherung des Helfers. Denn Hilfe beim Umzug gilt als Freundschaftsdienst und ist nur versichert, wenn der Haftpflicht-Versicherer des Helfers dies als Gefälligkeitsschaden versichert.

Tipp: Hausratversicherung einer Wohngemeinschaft (WG)

Sind alle Bewohner einer WG im Mietvertrag als Mieter genannt, können sie eine gemeinsame Hausratversicherung abschließen. Jeder im Mietvertrag Nicht-Genannte (Untermieter) muss eine eigene abschließen.

Wohneigentum - Wohngebäude

Die Wohngebäudeversicherung zählt zu den wichtigsten Versicherungen, die Sie als Besitzer oder als Bauherr von Wohneigentum abschließen sollten. Denn kommt Ihr Haus durch einen Brand oder andere Ereignisse zu Schaden oder wird sogar ganz zerstört, kann dies eine Bedrohung für Ihren Lebensstandard sein.

Bauleistung

Bereits während der Bauphase ist das wachsende Eigenheim einer Vielzahl von Risiken und Gefahren ausgesetzt, die die Finanzierung eines Bauvorhabens plötzlich aus dem Gleichgewicht bringen können: Höhere Gewalt, Vandalismus, ungünstige Witterung – um nur einige zu nennen. Die Zusatzversicherung "Bauleistung" für Neubauten dient zur finanziellen Absicherung, damit im Falle eines Falles die Fortsetzung des Baus gewährleistet bleibt.

Tipp: Vergessen Sie nicht, am Bau mithelfende Freunde und Verwandte bei der Berufsgenossenschaft anzumelden. Die kostenfreie Anmeldung bietet finanziellen Schutz bei Unfällen.

Bauherren-Haftpflicht

Grundsätzlich sollte jeder Bauherr eines Bauvorhabens eine Bauherren-Haftpflichtversicherung abschließen. Die Notwendigkeit besteht auch, wenn Sie als Bauherr das Bauvorhaben als Auftrag an Dritte vergeben. Die weitverbreitete Meinung, dass die Übertragung der mit dem Bau verbundenen Aufgaben den Bauherren von der Sorgfaltspflicht entbindet, ist falsch. Der Bauherr haftet mit allen am Bau Beteiligten gesamtschuldnerisch und kann somit auch für Schäden, die von anderen verursacht werden, zur Verantwortung gezogen werden.

Tipp: Als Besitzer eines vermieteten Gebäudes, können Sie für Schäden gegenüber Dritten haftbar gemacht werden. Mit der Haus- und Grundbesitzer-Haftplfichtversicherung sorgen Sie für diesen Fall rechtzeitig vor. Sollten Sie einen Öltank besitzen, ist eine Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung  unverzichtbar.

Hinterbliebenenversorgung

Der Abschluss einer Risikolebensversicherung dient in erster Linie der finanziellen Absicherung der Familie im Todesfall des Versicherten. Des Weiteren ist sie zur Absicherung von Darlehen, insbesondere für die finanzielle Sicherung von Wohneigentum sehr empfehlenswert.

Berufsunfähigkeit

Die gesetzliche Absicherung im Fall einer Berufsunfaehigkeit ist bestenfalls als Grundversorgung anzusehen. Um den bisherigen Lebensstandard beizubehalten, reicht sie bei weitem nicht aus. Eine Berufsunfaehigkeitsversicherung sichert im Falle einer Erwerbsminderung den Lebensstandard und somit auch die Finanzierung Ihres Eigenheims.

Zweitwohnung

Sie sollten überlegen, ob Sie für die Zweitwohnung einen erweiterten Schutz durch eine Hausratversicherung benötigen. Ist die Zweitwohnung Ihr Eigentum, sollten Sie eine Wohngebäudeversicherung abschließen; eine eventuell für den Erstwohnsitz bestehender Schutz gilt nicht für die Zweitwohnung.

Finanzierung

Der Kauf oder Neubau bzw. Umbau einer Immobilie ist in der Regel eine bedeutende Investition, die gut geplant sein sollte, damit Sie keine unliebsamen Überraschungen erleben. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat bei Ihrem Investitionsvorhaben zur Seite und bieten Ihnen verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten.

Baufinanzierung

Wir vergleichen täglich die Konditionen von mehr als 100 Banken und Sparkassen, um für Sie das günstigste Angebot zu finden. Übrigens: Als Ergänzung zum Eigenkapital eignen sich zinsgünstige Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Oder planen Sie, in eine Photovoltaikanlage zu investieren? Auch hier bieten wir Ihnen maßgeschneiderte Angebote, mit denen Sie auch von der staatlichen Förderung für Solarstrom profitieren.

Auch bei Anschlussfinanzierungen helfen wir Ihnen gern weiter. Über unsere Datenbank mit mehr als 100 Bankpartnern finden wir mit Sicherheit die passende Anschlussfinanzierung bzw. das passende Forward-Darlehen für Sie.

Bausparen

Bausparen hat mittlerweile nichts mehr mit dem angestaubten Image von früher gemeinsam. Die modernen Bausparprodukte sind flexibler geworden und lassen sich für verschiedene Situationen verwenden. Ob für‘s Vorsparen auf den späteren Immobilienkauf, die Modernisierung einer Immobilie, als Tilgungsersatz oder als renditestarke Kapitalanlage – die Einsatzmöglichkeiten sind zahlreich. Je nach individueller Einkommenssituation erhalten Sie auch eine staatliche Wohnungsbauprämie.

Privatdarlehen

Für kleinere Änderungen am Haus empfiehlt sich das Privatdarlehen. Mit ihm profitieren Sie von einem festen Zinssatz (bei zuvor festgelegter Laufzeit), der nicht bonitätsabhängig ist.
Wohnen. Mieten. Kaufen.
Nehmen Sie Kontakt auf
Angebote, Beratung & Fragen
Service
Direkt zu den wichtigsten Funktionen.